Nachrichten Berichte (Channel Altis)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Skurriler Wiederholungstäter


      Wie oft kommt es im Leben vor das Unfallverursacher, die geflüchtet sind, wiederkommen, um noch mehr
      Straftaten zu begehen, einige Zeugen unter anderem der Unfallverursacher, einige unserer Journalisten und
      die Sanitäter, klärten diese skurrile tat auf. Und berichteten unseren Journalisten.



      [IMG:http://images.akamai.steamusercontent.com/ugc/449616801414662124/8EE5E7E89302602C0F014F4BE5779AE4F565609E/]


      Am Mittwoch, den 27 Juli um 17:45 (nach Weltzeit) Kamm es zu einer Grotesken Situation, zeugen haben, nach eigener
      Aussage, gesehen, wie ein Rettungssanitäter mit angemessener Geschwindigkeit die Hauptstraße in der Nähe des
      Kavala Marktes befuhr. Dieser wurde seitlich von einem Motorrad getroffen, aus noch Ungeklärten gründen Kamm
      es im Krankenwagen zu einer Explosion alle Insassen starben, der Motorrad Fahrer war scheinbar noch unverletzt
      genug um Fahrerflucht zu begehen. 12 Minuten Später traf ein weiterer Rettungssanitäter ein, er fand den Wagen
      seines Kolegen, vollkommen ausgebrannt vor, warum der Wagen so schnell ausbrannte und Explodierte bleibt ein
      Rätsel! Der frisch angerückte Rettungssanitäter, Christian Fuchs war so eben dabei die Straße abzusperren, um
      keine Menschen Leben zu gefährden, als er plötzlich von einem Motorrad angefahren wurde, Zeugen berichteten Später
      es handelte sich um den Unfallverursacher, der geflohen war. Dies Ahnte der Rettungssanitäter zu der Zeit noch
      nicht. Durch Wiederbelebungsmaßnahmen eines mittlerweile eingetroffenen Reporters unserer Presse Agentur konnte
      der Sanitäter am Leben gehalten werden bis weitere Rettungskräfte eintrafen unter anderem der Rettungsassistent,
      Sergey Petrov. Es gelang ihm seinen Kolegen Christian vollständig zu stabilisieren. Zum Erstaunen aller
      Anwesenden blieb der Unfall Verursacher am Unfallort!? Doch als der schwer verletzte Rettungsassistent in halber
      Ohnmacht den Unfallverursacher beschuldigte, nahm er sich sein Motorrad und fuhr davon, keine halbe Minute später
      Kamm diese Person wieder zurück und fing eine Rege und mit Drohungen gespickte Diskussion mit den Notärzten an!
      Nach einigen im höchsten maße ungebührliche Äußerungen und Zeichen, die er mit seinen Fingern machte, stieg er in
      sein Fahrzeug, fuhr gegen eine Hauswand, Stieg aus und behauptete einer der Rettungssanitäter hätte in rausgezogen,
      was nicht dem Falle entsprach, da stieg er ein und führ mit einem Bleifuß in voller Absicht in den anderen
      Unbeschädigten Rettungswagen hinein. Nachdem er diese mutwillige Sachbeschädigung durchgeführt hatte, wollten ihn
      die Notärzte Festsetzen doch brachte er es fertig sich einen Ersatzreifen aus seinem Fahrzeug zu schnappen und
      versuchte die Rettungssanitäter mit diesem niederzuschlagen. Darauf hin setzten der Rettungssanitäter Sergey Petrov ihn mit
      mehreren Morphium Injektionen außer Gefecht, ganze vier bedurfte es, bis die Person sich nicht mehr wehrte. Nach dem
      diese festgesetzt war, wurde sie nach einer Behandlung, wie unsere Infoquellen sagen wieder entlassen, der
      Unfall Verursacher erläuterte vor einem Reporter unserer Agentur das er, ohne Grund festgesetzt wurde,
      und gewaltsam durch Abdrücken von Adern außer Gefecht gesetzt. Dem Widersprechen alle Zeugen!